• Home
  • Blog
  • Analoge Fotografie – Von der Filmrolle zum Foto

Analoge Fotografie – Von der Filmrolle zum Foto

Der Begriff “Analoge Fotografie” bezieht sich auf fotografie mit einer analogen Kamera und einem Film. Eine Filmrolle wird in die Videokamera gepackt und die Magie beginnt, wenn Sie anfangen zu klicken: Licht verbindet sich mit den Chemikalien im Film und ein Bild wird aufgenommen. Die in Ihrer Filmrolle gesammelten Bilder werden lebendig, wenn der Film in einem Fotolabor verarbeitet wird.

Wenn es um die Auswahl einer Film-Videokamera geht, ist es sehr wichtig zu bedenken, dass verschiedene elektronische Kameras verschiedene Arten von Filmen schießen. Einige Cams verwenden 35mm Film, einige brauchen 110-Format-Film, einige schießen 120 (aka ‘Mittelformat’) Film und einige verwenden Sofortfilm. Die typischste unter diesen Entscheidungen ist 35mm Film, der in Ihrem regionalen Bildlabor, Drogerie oder Supermarkt verarbeitet werden kann. 35mm Film kann in Zylindern gefunden werden und zeichnet sich durch seine Ritzellöcher aus – kleine Perforationen, die entlang der Kante des Filmstreifens verlaufen. 120 Film, auf der anderen Seite, ist größer und liefert quadratische Fotos; Dieser Film hat keine Zahnradlöcher. 110-Format-Film wird mit Taschenvideokameras verwendet und produziert kleine Bilder. Last but not least, Sofortbilder müssen nicht Bild-Lab-Verarbeitung; sie erstaunlich innerhalb von ein paar Sekunden etablieren!

Hier sind 8 Gründe, die analog werden Ihnen helfen, ein gut abgerundeter professioneller Fotograf zu werden:

01. Alte elektronische Kameras machen Spaß zu sammeln

Das Sammeln von Videokameras ist nie langweilig, da sie von der großen Auswahl an Videokameras, die Sie entdecken können, nicht mehr zur Auswahl kommen. Im Gegensatz zu ihren digitalen Pendants, die im Grunde gleich aussehen, unterscheiden sich Filmkameras im Stil erheblich.

02. Analoge Nocken geben Einblick in die Aufnahme von Bildern

Die Beobachtung der Systeme einer alten Film-Videokamera wird Ihnen helfen zu verstehen, wie sie funktionieren. Digitale Kameras sind vielleicht gut darin, die Bilder zu zeigen, die Sie aufnehmen, aber im Gegensatz zu Filmkameras können sie nicht zeigen, wie eine Szene zu einem Bild entwickelt wird. Angesichts der Tatsache, dass analoge elektronische Kameras aus mechanischen Teilen bestehen, ist es viel einfacher, sie zu sehen, als viele Leiterplatten zu betrachten.

03. Filmfotografie zwingt Sie, präziser zu sein

Digitale Nocken sind heutzutage so genau, dass es selbst für einen Neuling schwierig ist, Fehler zu machen. Stellen Sie es einfach auf Auto-Modus, drücken Sie den Auslöser, und Sie haben ein gut belichtetes Foto. Wenn Sie mit Struktur kämpfen, können Sie sogar Rasterlinien auf Ihrem Bildschirm aktivieren, um Sie zu lenken. Dies sind alles perfekte Funktionen zu nutzen, bis Sie erkennen, dass sie Sie in einen faulen professionellen Fotografen verwandelt haben.

04. Das Einrichten von Fotos kann eine sehr erfreuliche Erfahrung sein

Jeder Fotograf möchte das Arbeiten in einer Dunkelkammer so schnell wie möglich erleben. Wenn Sie Film nutzen, haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Bilder zu entwickeln und aus erster Hand die Magie (und Wissenschaft) der Fotografie zu erleben.

05. Film lehrt Sie viel über Licht und Farben

Die verschiedenen Chemikalien im Film beeinflussen, wie es Licht und Farbe rendert. Wenn Sie mit verschiedenen Filmbeständen experimentieren, werden Sie mehr über ihre Besonderheiten aufwissen und letztendlich werden Sie herausfinden, sie zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

06. Mit Film, Sie nie wissen, was im Shop für Sie ist

Wenn Sie Filme mit alternden Videokameras koppeln, werden Sie anfällig für schlecht belichtete Bilder, Vignetten, doppelte direkte Belichtungen, Lichtlecks und sanften Fokus unter vielen anderen “Problemen”. Obwohl dies wie ein Problem klingt, gibt es Umstände, in denen schlechte Kameras oder Filme unbeabsichtigt bemerkenswert atemberaubende Kunstwerke entwickeln.

07. Filmfotografie kann zu einem künstlerischen Streben entwickelt werden

Zahlreiche Pianisten bevorzugen immer noch analoge Klaviere gegenüber digitalen Keyboards, da alte Klaviere sehr gut musizieren. Einige Fotografen empfinden die gleiche Methode wie die Fotografie.

Es ist ihnen egal, ob ein Gadget tatsächlich eingeschränkte Funktionen hat, solange die Ausgabe außergewöhnlich ist. Mit den verschiedenen Arten von analogen Nocken, Filmen und Verfahren ist das, was herauskommt, oft wirklich einzigartig und unwiederholbar. Der ausgeprägte körnige Look, den sie erzeugen, verleiht Bildern mehr Persönlichkeit als die aufgeräumten, scharfen von digitalen Nocken.

08. Die Zukunft des Films ist ungewiss

In den letzten Jahren hat die Wiederbelebung zahlreicher ikonischer Filme, darunter Polaroid, Fujifilm Instax und Kodaks Ektachrome, tatsächlich dazu geführt, dass der Film noch am Leben ist. In Wahrheit hat sich sein Niedergang nicht so sehr verlangsamt, vor allem in den letzten Jahren.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments